Landschaftsarchitektur
+


Wettbewerbe
Beispiel: Stadtplatz Lindenberg im Allgäu

Wettbewerbe sind ein wichtiger Teil meiner professionellen Arbeit.
Landschaftsarchitekturwettbewerbe und intersisziplinäre Wettbewerbe
mit Architekten, Stadtplanern, Ingenieuren oder Verkehrsplaneren sind ein
hervorragendes Instrument, um innovative Ideen für die Gestaltung unserer
Lebensumwelt zu entwickeln. Ich stelle mich daher immer wieder gerne
den Herausforderungen von Planungswettbewerben. Nicht zuletzt, weil auf
diese Weise meine Arbeit kontinuierlich am Puls der Zeit aktueller
Entwicklungen in der Landschaftsarchitektur ist.



Projekte für öffentliche, private und gewerbliche Auftraggeber
nach den Leistungsbildern der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt hier in den gestalterisch geprägten vorderen
Planungsphasen. Von der Ideenfindung, der Entwicklung von Konzepten über
Vorentwürfe bis zum detaillierten Entwurf. Diese sind in den Leistungsbildern der
Vorplanung, Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung und Ausführungsplanung
beschrieben. Für die Bearbeitung der weiteren Planungsphasen vernetze ich mich mit
Landschaftsarchitekten, die sich auf die Realisierung von Projekten spezialisiert haben.
Dazu gehören die Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen,die Bauleitung
und die Projektdokumentation.



Masterplanung
Beispiel: Masterplan Iller Erleben

Den Masterplan habe ich in meiner mehrjährigen Tätigkeit als Landschaftsarchitektin in
den USA und China als Planungswerkzeug in der Phase der Konzeptentwicklung schätzen gelernt.
Masterpläne ermöglichen es für komplexe Projekte gestalterische Strategien und Vorschläge zu
entwickeln, die auch für unterschiedliche Fachplaner eine konsolidierte Basis für vertiefende
Planungsphasen bilden können.



Gestaltungsstudien
Beispiele: Gestaltungsstudie Hardplatz, Gestaltungsstudie Hardhof

Gestaltungsstudien untersuchen die Machbarkeit und Möglichkeiten der gestalterischen
Entwicklung einer Planungsaufgabe. Sie zeichnen sich durch eine analytische Untersuchung
der Planungsprämissen und örtlichen Gegebenheiten aus.
Die Ergebisse werden in der Regel in einem Textteil und in Planunterlagen zusammengefasst.



Privatgärten
Beispiele: Garten E., München, Garten R., Isernhagen

Bei der Neuanlage eines Gartens oder bei der Umgestaltung eines Gartenbereiches,
erarbeite ich ein Gartenkonzept, das sich aus den individuellen Bedürfnissen
meiner Kunden und aus den Gegebenheiten des Ortes entwickelt.
Mit Skizzen und Referenzbildern helfe ich meinen Kunden Ihre Ideen
und Wünsche in klare Bilder zu fassen und stelle diese dann zusammenfassend
in einem detaillierten Entwurfsplan dar.



Text
+


Ich bin freie Redakteurin für die einschlägigen Fachzeitschriften

Topos - The International Review of Landscape Architecture and Urban Design
www.toposmagazine.com

Garten und Landschaft
www.garten-landschaft.de

Beide Fachzeitschriften erscheinen im Callwey Verlag in München.
www.callwey.de




Hybridskizzen
+


Hybridskizzen

Beispiele: Hybridskizzen

Diese Technik kombiniert Freihandskizzen mit
der Nutzung moderner Grafiksoftware.

Im Vergleich zu fotorealistischen Renderings, sind Hybridskizzen eine schnelle
und kostengünstige Alternative um Planungsideen visuell zu vermitteln.
Sie können einen fruchtbaren Meinungsaustausch zwischen dem Kunden
und dem Planer anregen - nicht zuletzt, weil sie mehr Platz für Phansasie lassen als Renderings.