WBHD1 WBHD2 WBHD5 WBHD4 WBHD3
Enlarge Image Enlarge Image
Wettbewerb "Mehr Mitte Bitte" in Hochstetten Dhaun
1.Preis
Fakten
+
Ort: Hochstetten Dhaun
Auftraggeber: Privat/Ortsgemeinde
Hochstetten Dhaun
Größe: 4600 m²
Jahr: 2015
Typ: Beschränkter Wettbewerb
mit:
Pool Leber Architekten, München

Preis/Rang:
Erster Preis

Text
+
Freiraum
Landschaftlicher Kontext
Inmitten der durchgrünten, locker bebauten Hangkante staffelt sich die Bebauung mit rückwärtigen Gärten bandartig entlang der Höhenlinien. Die Gärten liegen eingebettet zwischen den Häuserzeilen und bieten durch ihre Topografie vielfältige Blickbeziehungen ins Tal und den nahe gelegenen Johannisberg mit der ehemaligen Stiftskirche.

Generationenhof
Dieses von der Topografie geprägte Bändermotiv prägt die Freiraumgestaltung des Generationenhofes. Der Hof gliedert sich in das erhöht liegende private Gartenband an der ehemaligen Schule, den halböffentlichen verkehrsberuhigten Wohnweg mit angrenzenden Vorgärten der Bungalows und den gemeinschaftlichen Anger. Dieser bildet, angelehnt an traditionelle dörfliche Strukturen, den gemeinschaftlichen Treffpunkt und Aufenthaltsbereich für die Anwohner. Der lichte Obstbaumhain mit Sitzmauer und Spielelementen für Kinder bietet vielfältige Aufenthaltsbereiche für Jung und Alt. Ein plätschernder Brunnen am Platz bei der Turnhalle markiert den Übergang vom öffentlichen über den halböffentlichen zum privaten Wohnbereich und ist Anziehungspunkt für Sportler und Bewohner.

Porphyritgärten
Zur Hermann-Besemüller-Straße orientieren sich die erhöht liegenden Porphyritgärten als Referenz zum nahegelegenen Porphyrit-Steinbruch. Unterhalb der Bungalows bereichern sie das Straßenbild mit ihrer reichblühenden Vielfalt an pflegeleichten und sonnenhungrigen Stauden und Sträuchern.