RZ1 RZ2a RZ3 RZ4 RZ11 RZ6 RZ7 RZ8 RZ5
Enlarge Image Enlarge Image
Erholungsplanung Reusszopf
Fakten
+
Ort: Luzern, Schweiz
Auftraggeber: Kanton Luzern
Größe: 13 ha
Jahr: 2009 - 2010
Typ: Erholungsplanung
Hochwasserschutz
Leistungen:
Masterplan Erholung, LPh 2-3

im Rahmen der Mitarbeit bei:
asp Landschaftsarchitekten, Zürich, Schweiz

in Zusammenarbeit mit:
Berchtold + Eicher Ingenieure AG
Bucher + Dillier Ingenieure AG


Text
+
Die Kleine Emme im Kanton Luzern machte im Jahr 2005 durch ihr verheerendes Hochwasser mit Schäden in dreistelliger Millionenhöhe von sich reden. Der Kanton veranlasste daraufhin ein umfassendes Hochwasserschutz- und Renaturierungsprojekt für die Flüsse Kleine Emme und Reuss.

Das Teilprojekt "Zollhausbrücken-Reusszopf" liegt am Zusammenfluss der Kleinen Emme und Reuss, an der nordwestlichen Stadtgrenze Luzerns. Die Uferbereiche und Grünflächen sind für die umliegenden Gemeinden ein wichtiges Naherholungsgebiet, dessen Bedeutung im Rahmen der städtebaulichen Entwicklung in Luzern Nord weiter steigen wird.

Am zukünftigen Quartier zwischen Zollhaus- und Emmenfeldbrücke, erschließen die neuen Emmenstufen den Fluss mit seinem großen Erholungspotenzial. Fuß- und Radwege führen flussabwärts zum Reusszopf, wo die Uferbereiche von Emme und Reuss möglichst naturnah gestaltet und an wichtigen Aussichtspunkten zugänglich gemacht werden. Eine Flutmulde bietet im und am Wasser eine Vielfalt an Lebensräumen für Flora und Fauna.

Das Konzept verknüpft die Ansprüche des Hochwasserschutzes, der Erholungsnutzung und des Naturschutzes in einem Masterplan "Gestaltung und Erholung", der als Grundlage für die weitere Projektierung dient.